M/O/T - School of Management, Organizational Development and Technology

Erfolgreicher 3. Businessmanagement-Kongress

29.11.2011 [News] MOT Erfolgreicher 3. Businessmanagement-Kongress

 

► Executive Summary zur durchgeführten empirischen Studie zum Thema "Entscheidungsverhalten von Führungskräften in der Budgetverwendung"


 

Die M/O/T Management School® der Alpen-Adria-Universität und das WIFI veranstalteten bereits zum dritten Mal in Folge vergangenes Wochenende einen zweitägigen Kongress für AbsolventInnen der gemeinsamen Master-Programme, interessierte Führungskräfte und UnternehmerInnen.

055.jpg
                                                                                                                                   

Unter dem Motto "Kopf oder Bauch? Die Freiheit von Entscheidungen! " eröffneten

o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich C. Mayr, Rektor der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und Mag. Hannes Knett, Wirtschaftskammer Österreich den Kongress mit hochkarätigen Vortragenden aus Wissenschaft und Wirtschaft. ► ► Fotogalerie rechts


Die eingeladenen Referentinnen und Referenten spannten einen interessanten Themenbogen zwischen Theorie und gelebter Praxis.

► ► zum Kongress-Video

040.jpg

Dr. Maja Storch 

Die Diplom-Psychologin und Psychoanalytikerin hatte von Beginn ihres Vortrages an den Anspruch, einen Orientierungsrahmen für die nachfolgenden Vorträge zu geben. Sie begeisterte die Kongress-TeilnehmerInnen mit dem Hinweis auf die starke Reizumwelt, mit der wir alle umgehen müssen und erklärte auch die zwei Bewertungssysteme des Menschen – der Verstand und das emotionale Erfahrungsgedächtnis. Natürlich „wollen die beiden oft nicht dasselbe und somit werden wir gezwungen, uns sehr oft selbst zu kontrollieren“. 

/ Vortrag "Klug entscheiden mit Kopf und Bauch"



Mag. Dr. Markus A. Tomaschitz, MBA                     136.jpg

Executive Director Magna Education & Research

Mit seinen Erfahrungen, wie in großen Unternehmen Entscheidungen getroffen werden, begeisterte Tomaschitz das Publikum. Er zeigte auch auf, dass „Mut im Management nicht immer belohnt wird“ und sich sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeiter immer wieder bewusst machen müssen, mit den „drei Säulen der Verfassung“ (im Management) konstruktiv umzugehen. Diese drei Säulen „Das haben wir immer so gemacht“, „Das haben wir noch nie gemacht“ und „Da könnte ja jeder kommen“ verlangen geradezu entscheidungskräftige Taten.
/ Vortrag "Entscheidungssituationen im Management"


 

176.jpg


em. o. Univ.-Prof. Dr. Peter Heintel

Professor für Philosophie und Gruppendynamik
Herr Prof. Heintel nahm sich die Zeit, auch seine Vorredner anzuhören und arbeitete in seinem Vortrag das zuvor Gehörte philosophisch auf. Er sprach davon, dass „Erfahrung immer die Vergangenheit ist“ und es somit umso schwerer ist, sich mit seinen jeweiligen Entscheidungen zu vereinbaren. Eigentlich sollte es seiner Meinung nach „Schmerzensgeld für Widerspruchsmanagement“ an die Führungskräfte geben, da gerade ManagerInnen tagtäglich in der Lage sein müssen, mit schwierigen Entscheidungen umzugehen und vorallem auch die Konsequenzen daraus zu ziehen. (Foto: v.l.n.r. ao. Univ.-Prof. Dr. R. Neumann, em. o. Univ.-Prof. Dr. P. Heintel, Mag. M. Novak)


180.jpg





Dr. Roman Szeliga

Gründer des Vereins Clinicclowns, gestaltete das Abendprogramm im Congress Center Villach.
Der studierte Mediziner ist heute erfolgreicher Unternehmer, Management-Trainer und Buchautor.205.jpg

Mit dem Vortrag „Anatomie verblüffender Kommunikation“ zeigte der Arzt auf, warum Humor ein wichtiger Bestandteil des Geschäftslebens ist. Humor bewirkt ein „positives Betriebsklima und mehr Vertrauen untereinander“, so Szeliga. Mit seinem mitreißendem humorvollen Programm ging der erste Kongresstag zu Ende.
/ Vortrag "Die Anatomie verblüffender Kommunikation"
                                                                                                                                                                              


Prof. DDr. Manfred Spitzer

Ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Ulm, Hirnforscher

Am 2. Kongresstag sprach der bekannte deutsche Psychiater und Psychologe darüber, wie Entscheidungen aus dem Bauch von Geist und Gehirn beeinflusst sind. Mit der These „Alle Bauchentscheidungen treffen Sie im Kopf“ startete er seinen spannenden Vortrag und spannte 275.jpgeinen interessanten und faszinierenden Bogen zwischen aktueller Gehirnforschung und Entscheidungen im Management. Er als Hirnforscher weiß, dass „wir oft nicht wissen, warum wir uns entscheiden“, jedoch jede Entscheidung und Erfahrung „Gebrauchsspuren im Gehirn“ hinterlässt. Spitzer ist der Überzeugung, dass „im Gehirn unendlich viel passiert, der Mensch jedoch vieles davon gar nicht mitbekommt“. Spitzer beschrieb auch das Phänomen der „digitalen Demenz“, das bedeutet, dass wir Wissen auslagern (z.B. ans Navigationssystem, an Google usw.). Lt. Spitzer sei das fatal und bestätigt das noch bei seinem Schlussplädoyer „Wir haben kein Gehirn, wir sind unser Gehirn!“.



Alexander Groth

Leadership-Experte

Groth sprach über die Führungsstärke im Wandel und erklärte, dass „was uns heute in einem Jahr widerfährt, passierte früher in fünf Jahren“. Deshalb müssen seiner Ansicht nach ManagerInnen „Veränderungen radikal vorleben und die 295.jpgMitarbeiterInnen überzeugen können, weiter zu marschieren“. Wichtig sei es laut Groth, Veränderungen und Entscheidungen „in Bildern und Metaphern zu kommunizieren“ , als Führungskraft souverän zu agieren und den MitarbeiterInnen mit positiven Gedanken gegenüberzutreten. Jede Entscheidung ist lt. Groth „eine Rechtfertigung im Nachhinein“ und „die rationale Begründung kommt oft auch erst, wenn man schon mit etwas angefangen hat“. 
/ Ergänzende Folien zum Vortrag "Führungsstark im Wandel



Zum Abschluss der erfolgreichen Kongresstage holte die Moderatorin, Frau Marion Hasse, Herrn ao. Univ.-Prof. Dr. Robert Neumann und Herrn Mag. Uwe Sommersguter, Chefredakteur des Medienkooperationspartners WOCHE, ins Plenum zu einem abschließenden Resümee.
Sie stellte u.a. folgende Fragen an die beiden Herren: "Wie treffen Sie persönlich Entscheidungen?" und "Was können sich die teilnehmenden Manager und Managerinnen vom Kongress aus Ihrer Sicht mitnehmen?"

310.jpg
Marion Hasse und Mag. Uwe Sommersguter       

Mag. Sommersguter ist "vieles bewusster geworden" und er ist überzeugt, dass sich die KongressteilnehmerInnen aus den bewusst unterschiedlich gewählten Vorträgen einiges an Entscheidungshilfen mitnehmen können. Dr. Neumann antwortete auf die Frage, wie er312.jpg persönlich Entscheidungen trifft, sehr offen. Sein Zugang zu dem Gehörten belegt auch das Mindset der M/O/T, dass wir "in unseren Ausbildungen ebenfalls versuchen, kritisch Denkmuster zu hinterfragen".

Und genau diese kritische Hinterfragung ist uns mit dem diesjährigen Kongress wieder gelungen.                                                                                                     
                                                                                                     ao. Univ.-Prof. Dr. R. Neumann
                       

► ► Fotogalerie oben rechts


Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!:

4. Businessmanagement-Kongress am 23. und 24. November 2012


Fotorechte: M/O/T®, WIFI

/ Kongress über Entscheidungen: von Kopf oder Bauch gesteuert, in: Kleine Zeitung am 11. Dezember 2011

/ Macht Ihr Bauch, was er will? in: WOCHE am 30. November 2011
TOP